Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
Bewusstseinserweiterung

Bewusstseinserweiterung

Ständig sind wir mit irgendwelchen Grenzen konfrontiert. Grenzen im Sinne von Regeln, Vorgaben und buchstäblichen Grenzen. Zumindest unser Geist und unsere Vorstellungskraft sollten grenzenlos sein dürfen. Doch sind sie es wirklich?

Wie können wir die Grenzen unserer Gedanken überwinden und damit Möglichkeiten aufzeigen? Wie können wir unser Bewusstsein erweitern?

Denn leider haben immer mehr Menschen das Gefühl sie nutzten ihre Zeit nicht effektiv, als lebten sie einfach vor sich hin. Als lebten sie nicht bewusst.

Blockierte Chakren öffnen

Den Grenzen unserer Gedanken liegen oft blockierte Chakren zugrunde. Stellen Sie sich vor wie befreiend es sein kann eine Grenze zu erkennen, sie zu überwinden und sich somit eine Tür zu völlig neuen Emotionen und Herausforderungen zu öffnen.

Chakren bilden Zusammenflüsse der Energien in unserem Leben und sorgen dafür, dass die Energien sich auf natürliche Weise im Einklang mit Körper und Geist entfalten können.

Um die blockierten Chakren zu aktivieren, muss man erst zu der Erkenntnis gelangen, dass etwas nicht stimmt. Vielleicht spüren wir Schmerzen, die nicht erklärt werden können. Vielleicht ist unser Geist nicht frei und wir leiden an Depressionen. All das sind Anzeichen, die uns natürlich belasten können, doch kommen wir nicht unbedingt direkt darauf, dass blockierte Chakren zugrunde liegen. Das ist schon der schwierigste Schritt. Es ist vielmehr sogar ein Kopfsprung in die Bewusstseinserweiterung.

Damit beginnt eine Phase, in der sich unser Geist schon allein aufgrund der Erkenntnis selbst zu reinigen beginnt, indem er emotionalen Ballast bewusst identifiziert und abwirft oder nicht mehr aufnimmt. In einfachen Worten bedeutet dies, dass der Geist lernt negative Gedanken und Einflüsse zu erkennen und abzuhalten.

Lesetipps zum Thema Chakren: 

Meditation

Aktivierung der Chakren

Aktivierung der Chakren

Wie verstehen und praktizieren Sie Meditation? Diese Form der Bewusstseinserweiterung soll dem Meditierenden helfen seine innere Mitte zu finden, Ruhe in das Sein zu bringen und so einen körperlichen sowie geistigen Ausgleich zu schaffen. Beim Meditieren ist Konzentration der wichtigste Bestandteil. Man konzentriert sich auf sich selbst, indem man in sich hineinhört. Diese geballte Konzentration kann sehr anstrengend sein, bevor sie als befreiend empfunden wird. Letztendlich sind das Ziel sowohl ein beruhigender als auch angeregter Körper und Geist. Somit ist die Bewusstseinserweiterung gelungen, die Chakren sind ein Stück oder sogar völlig geöffnet und die Kraftzentren energetisch aufgeladen.

Meditieren kann man ganz nach seinem eigenen Gusto in Gruppen oder für sich allein. Auch die Orte variieren individuell. Während die einen gerne in einem warmen, ruhigen, abgedunkelten, geschlossenen Raum meditieren, weil dieser ihnen ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, lieben es andere in der freien Natur zu meditieren.

Die zentrale Botschaft von Meditation ist die Besinnung auf den Moment. Die Sorgen des Alltags, die Erinnerungen an Vergangenes und ständige Gedanken und Ängste hinsichtlich dem Bevorstehenden spielen bei der Meditation keine Rolle. Im Gegenteil – Es zählt der gegenwärtige Augenblick. Im Idealfall erreicht man nach langer Praxis, Bewusstseinsebenen, die eine Balance zwischen klarem, wachem Verstand und absoluter Tiefenentspannung zugleich schafft. Das sind die Ebenen, auf denen sich unsere Chakren öffnen und die Energie in all unsere Zellen strömt.

Bewusstseinserweiterung durch spirituelle Hobbys

Sie kennen die Begrifflichkeit „Den Horizont erweitern“. Gemeint ist im Grunde eine Bewusstseinserweiterung. Menschen erweitern ihren Horizont, indem sie Yoga machen oder ihrer Kreativität im Mandala malen freien Lauf lassen.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema