Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525

Wirrwarr im Kopf? Versuchen Sie es mit der Decluttering-Methode

Cleveres Aufräumen kann Ihr Leben verändern

Sie sind oft müde und haben gleichzeitig Probleme einzuschlafen? Die banalsten Dinge in Ihrem Umfeld nerven Sie und Sie reagieren gegenüber Ihren Mitmenschen unnötig gereizt? Außerdem haben Sie ständig das Gefühl etwas vergessen zu haben, was Sie selbst in entspannten Momenten nicht zur Ruhe kommen lässt?

Das alles klingt nach einem Problem, das Ihnen möglicherweise nicht einmal bewusst ist. Vielleicht sind Sie zu überlastet – Mental und im wahrsten Sinne des Wortes, also materiell. Die Lösung heißt "Decluttering"!

Sie sind mental überlastet, wenn...

  • Sie zu viele Termine machen
  • Am laufenden Band Verabredungen treffen
  • Ständig zu spät kommen
  • Zeit mit Freunden und der Familie nicht einmal genießen, weil Sie sich so gehetzt fühlen

Eine andere Baustelle ist vielleicht Ihre Wohnung. Hat sich vielleicht zu viel unnötiges Zeug angestaut, was nutzlos herumliegt?

Nun, solche Dinge belasten uns unterbewusst. Materieller Ballast liegt genau so schwer auf unseren Gemütern und der Seele wie mentaler Stress. Wir fühlen uns schwer, irgendetwas beißt uns ins Gewissen, lässt uns nicht los, hängt wie eine dunkle Wolke über uns.

Klarheit und Struktur sind nicht nur im Job wichtig. Die meisten Menschen stehen heutzutage in jedem Lebensbereich unter ungeheurem Stress. Sie versuchen die Arbeit, ihr Familienleben und ihre soziale Präsenz unter einen Hut zu bekommen. Das alles soll Spaß machen und ein erfülltes Leben bieten, stattdessen fühlen wir uns ausgezehrt und zweifeln am Sinn unseres Lebens.

Gute Vorsätze 

Werfen Sie all die Ketten des mentalen und materiellen Ballasts ab und fühlen Sie sich befreit

Gerade zu Jahresbeginn beschäftigen sich die meisten Menschen mit guten Vorsätzen. Sie reflektieren das letzte Jahr, ziehen Bilanz darüber, was sie erreicht und was sie nicht geschafft haben und planen ihr Leben bereits für das neue Jahr. An dieser Stelle ist es sinnvoll einmal über die überflüssigen Dinge nachzusinnen, auf die man gut und gerne verzichten könnte.

Schauen Sie sich in Ihrem Zuhause um. Manchmal besitzen wir zu viel Zeug, das wir nicht brauchen oder nutzen. Dennoch behalten wir es, weil wir schließlich Geld dafür ausgegeben haben und es uns irgendwann VIELLEICHT nützlich sein könnte. Genau das ist der falsche Gedankenansatz.

Konzentrieren Sie sich nur auf Jetzt und Heute!

Was Sie heute nicht nutzen, das sollten Sie unbedingt loslassen, weil es nur unnötigen Ballast darstellt. Sie werden sehen, wie die Last und die Schwere, die Ihren Geist beherrscht und der Stein, der auf Ihrer Brust zu liegen scheint, wie von Zauberhand abfallen werden, wenn Sie durch das Loslassen von materiellem Besitz, Raum zum leben schaffen.

Und so sollten Sie mit allem verfahren. Ihren Möbeln, Küchen-Utensilien, Ihrem Kleiderschrank. Übertragen Sie diesen Gedanken auch auf Ihre Ernährung. Worauf könnten Sie verzichten? Lassen Sie zum Beispiel Zucker und Alkohol im Alltag weg und gönnen Sie sich nur zu besonderen Anlässen einmal ein Stück Torte oder ein Glas Wein.

Räumen Sie außerdem mental auf

Überlegen Sie welche Menschen Ihnen guttun und in wessen Gegenwart Sie sich unwohl fühlen. Versuchen Sie den persönlichen Problemen mit bestimmten Personen aus Ihrem Umfeld auf den Grund zu gehen und überlegen Sie, ob Sie überhaupt Interesse daran haben besagte Problem aus der Welt zu schaffen, um das Verhältnis zu bestimmten Menschen zu kitten. Sie sollten unbedingt versuchen wichtige Beziehungen zu erhalten, auch wenn diese schwierig sind.

Aber darüber, ob ein Mensch für Sie wichtig und unverzichtbar ist, müssen Sie allein entscheiden. Dazu müssen Sie sich emotional weit öffnen, was nicht immer leicht ist. Verstand, Herz und Bauchgefühl müssen im Einklang miteinander entscheiden, für welche Menschen es sich zu kämpfen lohnt und welche unserer Mitmenschen wir um unserer eigenen Zufriedenheit wegen lieber loslassen sollten.

Lesetipps: 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema