Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525

Die spirituelle Lebensberatung ist sicherlich für fast jeden Menschen interessant. Wer möchte nicht über den Tellerrand schauen, wenn es um die eigene Zukunft und bestimmte Entwicklungen in der Liebe, dem Job und im Leben allgemein geht. Auch wenn eine Portion Skepsis bei den meisten Ratsuchenden mitschwingt, bevor sie sich zum ersten Mal die Karten legen oder von einem hellsichtigen Medium beraten lassen – So wiegt die Neugier doch stärker. Und in genau dieser Neugier verbirgt sich oft eine deutliche Anziehung zur Spiritualität.

Finden Sie heraus, ob spirituelles Kartenlegen etwas für Sie ist und wie spirituell Sie womöglich sind, ohne es zu wissen…

TEST: Ist spirituelles Kartenlegen etwas für mich?

Sorgen? Spirituelle Lebensberatung hilft…

Sorgen und Spiritualität

Sorgen und Spiritualität 

Der Großteil der Ratsuchenden sucht Halt in Form einer spirituellen Lebensberatung, weil viele von ihnen von Sorgen geplagt sind. Sicherlich gibt es auch diejenigen, die einfach einen Blick in ihre nahe Zukunft werfen möchten und aus Spaß Kartenlegen ausprobieren möchten – Wenn Sie zu dieser wertvollen Gruppe Interessierter gehören, sind Sie herzlich zu einem Gratisgespräch eingeladen.

Für alle Sorgenkinder überschatten Ängste und Besorgnisse sowohl ihr Privat- als auch oft das Berufsleben und vor allem die Liebe. Sorgen sind gefährliche Seelennager, die in besonders schwachen Momenten zuschlagen und sich regelrecht in die Gedanken und Gefühle eines emotional anfälligen Menschen fressen. So wird eine regelrechte Sorgenkette in Gang gesetzt, der die Betroffenen sich selbst nicht einmal bewusst sind und die sie niemals allein durchbrechen können. Gefangen im Wust aus Sorgen, fühlen sie sich machtlos und verfallen nicht selten in Einsamkeit und Depressionen. Genau an einem solchen Tiefpunkt ist die spirituelle Lebensberatung ein Licht am Horizont.

Wie entstehen Sorgen – Gibt es sogenannte Sorgen-Typen?

Wenn wir ganz ehrlich sind, so machen wir uns zu viele und vor allem unbegründete Sorgen. Leider empfindet dies jeder Mensch in ganz individueller Intensität. So nimmt der Eine bestimmte Unruhen und Disharmonien auf die leichte Schulter, während ebensolche Sorgen für den Anderen einem Weltuntergang gleichen. Ein klassisches Beispiel hierfür lässt sich anhand der Mutterrolle aufzeigen.

Welche Menschen leiden die meisten Sorgen? Natürlich liebende Mütter. Im Leben einer Mutter sind Sorgen Gang und Gebe. Sie kann nicht anders als sich um die Belange, die Probleme und das Glück ihrer Kinder zu sorgen – Egal in welchem Alter sie sein mögen. Für sie stehen die Kinder an erster Stelle. Sie hat sie erschaffen, hat sie wachsen lassen und zur Welt gebracht. Das Wohl ihres Nachwuchses ist ihr heiliger als ihr Eigenes. Selbst Kinderlose können die oft zwanghaften mütterlichen Sorgen nachvollziehen – Auch wenn es unter Müttern gravierende Unterschiede gibt. Dieselben Gegebenheiten nimmt die eine Mutter mit Gelassenheit, während die Andere vor Sorge verzweifelt.

Sorgen und Ängste bekämpfen

Doch wie kann man dem ewigen Gefühl der Angst, dem Über-alles-Grübeln und den lästigen Sorgenfalten vorbeugen? Wie kann ich die Spirale aus Sorgen, Verzweiflung und das Gefühl der immerwährenden Hilflosigkeit durchbrechen?

Mithilfe der spirituellen Lebensberatung. Kartenleger und Hellseher sind aufgrund ihrer Spiritualität echte Sorgennehmer. Sie ergründen die Sorgen der Ratsuchenden auf spirituelle Weise und arbeiten gezielt an den oftmals tiefverborgenen Sorgenquellen. Channel- und Engelmedien arbeiten mit Energien und befreien Kopf und Geist von Sorgen. Ein sorgenfreies Leben ist also sehr wohl möglich – mit Spiritualität.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema