Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

"Familienkonflikte zehren an den Kräften aller Beteiligten. Obwohl man diesen wichtigen Menschen, die nicht jedem von uns vergönnt sind, so nahe steht, entwickeln sich oft Gefühle des Neids, der Wut oder sogar des Hasses."

Familienstreit

Konflikte, Wut und Aggressionen sind innerhalb einer Familie nicht ungewöhnlich – Sie sollten nur nicht ausarten

Die Ursprünge familiärer Probleme sind variabel

Manchmal konkurrieren Geschwister gerade im Kindesalter um die Gunst und Liebe ihrer Eltern, weil sie das Gefühl haben zu kurz zu kommen. Hier liegt ganz klar ein Mangel an emotionaler Transparenz zugrunde. Ein Kind spürt instinktiv, wenn es nicht genug Liebe bekommt oder weniger als im Vergleich zu seinen Geschwistern.

Im Erwachsenenalter entfacht Streit unter Geschwistern viel häufiger aufgrund materieller Besitzansprüche. Wenn es beispielsweise um das Erbe geht, will jeder ein besonders großes Stück von dem zu teilenden Kuchen abhaben.

Doch einer der prägnantesten Konflikte in Familien geht oft damit einher, dass Eltern und Geschwister ein Problem mit der Partnerwahl ihres Verwandten haben. Kommt ein neuer Mensch in eine Familie, ohne dass er hineingeboren wird, gehen viele potenzielle Problemherde an.

Familien-Eindringlinge

Wenn Menschen zueinanderfinden, bringt einer der beiden eine eigene Identität und seine eigene Familie, eine eigene Energie und möglicherweise völlig andere Mentalität mit. Natürlich bemühen sich zumeist alle Parteien einen möglichst harmonischen Umgang miteinander zu schaffen. Und in vielen, wenn nicht den meisten Fällen, ist dies durchaus kein Problem.

Doch manchmal sind die Gemüter so unterschiedlich, dass es zu ständigen Auseinandersetzungen kommt und bei jeder Gelegenheit Streit entfacht. Die Partnerwahl ist natürlich in erster Linie jedem Menschen selbst überlassen. Sich zu verlieben ist ein schönes Gefühl und widergeliebt zu werden für viele Menschen ein persönliches Wunder. Daher ist die Meinung der Familie und Freunde über die oder den Angebeteten irrelevant. Doch wenn es irgendwann zu einer festen Verbindung durch eine Ehe kommt, wird der „Neuankömmling“ rechtmäßig ein Mitglied in der eingeheirateten Familie. Spätestens dann sollte man sich am Riemen reißen und die guten Eigenschaften aneinander hervorheben. 

Aus welchen Gründen resultieren Konfikte? 

Eltern haben mit der Schwiegertochter oder dem Schwiegersohn meist dann ein Problem, wenn sie sie oder ihn nicht für gut genug halten. Oft geht es hierbei um Bildung, Etikette, Beruf oder auch den Umgang. Manchmal sind ethnische Differenzen Auslöser für ein unterkühltes Verhältnis.

Verstehen sich Geschwister mit Schwagern und Schwägerinnen nicht, so liegen meist andere Gründe als bei den Eltern vor. Geschwister sind häufig eifersüchtig, dass jemand neues in das Leben des Bruders oder der Schwester tritt und sie deren Aufmerksamkeit teilen müssen.

Was kann man tun, um sich besser zu verstehen?

  • Abstand

Verstehen sich die Familienmitglieder nicht, so ist es zunächst klug Abstand voneinander zu gewinnen, um sich an die neue Situation zu gewöhnen und jedem Zeit und Raum zu lassen. Auch wenn es manchmal schwer scheint, wird die explosive negative Energie innerhalb der Familie durch die emotionale Distanzierung katalysiert.

  • Akzeptanz und Toleranz

Auch wenn man sich selbst mit der Partnerwahl des geliebten Familienmitglieds schwertut, muss man zu der Einsicht gelangen, dass die Entscheidung darüber einem selbst nicht zusteht.

  • Kompromiss

Finden Sie irgendwelche Gemeinsamkeiten mit dem neuen Familienmitglied und konzentrieren Sie sich auf diese. Sie müssen nicht ständig aufeinander hocken, doch um die Harmonie innerhalb der Familie zu erhalten, können Sie auf diese Weise versuchen miteinander auszukommen, wenn Sie aufeinandertreffen. Sie werden überrascht sein wie gut dieser Tipp funktioniert.

  • Geschwister-Zeit

Machen Sie Ihrem Bruder oder Ihrer Schwester klar, dass Sie erwarten gemeinsame, qualitativ wertvolle Zeit alleine zu verbringen – Ohne den Anhang. Schließlich pflegen Menschen auch alleine ihre Freundschaften weiter, wenn sie in eine Beziehung gehen. Hier ist es genau dasselbe Prinzip.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema