Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr
„Jeder Hellseher lernt ein Leben lang!“
Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen

Hellseher haben unterschiedliche Gaben

Die Arten der Hellsicht sind sehr facettenreich. Hellseher haben zu Unrecht in vielen Teilen der Gesellschaft einen zweifelhaften Ruf. Sie polarisieren schon seit Menschenanbeginn. Während die einen der Gabe dieser besonderen Menschen huldigen und darauf vertrauen, sind andere äußerst skeptisch. Und tatsächlich ist die Spiritualität ein Gebiet, das neben begnadeten Hellsehern viele Schwindler und Opportunisten anzieht, die sich als Trittbrettfahrer vom Erfolg der echten Hellseher etwas abzwacken wollen.

Hellhörend

Hellhörende Spirituelle können ihre Gabe oft als innere Stimme wahrnehmen. Sie hören in sich hinein und empfangen so geistige Botschaften. Wenn sie sich damit beschäftigen, erkennen sie, dass sie Botschaften eines inneren Geistführers oder Engels hören. Je genauer sie lernen auch hinzuhören, desto besser können sie die Botschaften verstehen und deuten. Und diese Gabe nutzen, um andere Menschen – Ratsuchende – spirituell zu begleiten.

Hellsehend

Hellsehen zu können bedeutet Visionen zu empfangen. Menschen, die etwas sehen, das sie möglicherweise nicht einmal richtig verstehen – insbesondere, wenn es andere Menschen betrifft  fühlen sich von diesen Bildern oft verfolgt und möchten sie lieber verdrängen als sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Diese Visionen können klar sein oder aber sehr nebulös. Die Bilder zu deuten ist eine große Herausforderung, vor allem da sie immer einen IST-Zustand betreffen. Spricht ein Hellseher Jemandem eine Deutung aus und dieser Jemand legt dann ein ganz anderes Verhalten an den Tag als bisher und trifft völlig untypische Entscheidungen, werden die Bilder zum Zeitpunkt der Hellsicht nicht eintreffen. So sind Ratsuchende oftmals irritiert, wenn die Wahrsagung nicht eintrifft und beschuldigen den Hellsehenden zu Unrecht des Betrugs. Denn ob die Bilder eines IST-Zustandes wirklich in Zukunft eintreffen, hängt von dem Weg ab, den der Ratsuchende einschlägt.

Hellwissend

Hellwissend sind jene Menschen, die eine seltene Intuition besitzen. Was den meisten von uns in nur einer sehr geringen Dosierung mitgegeben ist, haben sie im Überfluss – Die Hellwissenden. Natürlich kennen wir alle den Begriff „Weibliche Intuition“, die besonders Müttern nachgesagt wird.

Hellwissende haben, in spirituellem Sinn, eine Intuition, die fast schon erschreckend real wiedergibt welche Entwicklungen ihnen und anderen bevorstehen. Sie können buchstäblich in Menschen lesen. Diese Gabe ist nicht leicht anzunehmen geschweige denn nach außen zu tragen. Wenig intuitive Menschen können mit dieser Gabe nichts anfangen und verhalten sich Hellsehenden, die diese innehaben, oft abweisend und distanziert gegenüber.

Daher ist das Leben als hellwissender Mensch alles andere als leicht. Viele dieser besonderen Menschen weigern sich oft lange ihre Gabe anzunehmen oder sie sogar zu nutzen. Doch sie können niemals inneren Frieden finden, wenn sie nicht genau das tun.

 

Hellfühlend

Hellfühlende Menschen unterscheiden sich von den Hellwissenden nicht bedeutend. Es gibt nur eine Nuance, mit der sie sich abheben. Sie besitzen die gleiche ausgeprägte Intuition, jedoch in emotionalem Sinn. Sie fühlen, was passieren wird. Und das nimmt sie stark mit. Sie sind empathisch. Und daher auch immer gefährdet die eigenen Gefühle in die Lesung miteinfließen zu lassen. Sie sind für jegliche emotionale Schwingung und Botschaft so empfänglich, dass sie aufpassen müssen ihre eigenen Gefühle nicht mit den emotionalen Botschaften für Ratsuchende zu verwechseln. 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema