Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

"Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet."

(Alan Kay)
Wie verändert mein Verhalten das Kartenbild?

Ein tolles Kartenbild. Ich freue mich so sehr auf meine Zukunft wie sie in den Karten steht. Doch weche Rolle spielt mein eigenes Verhalten dabei?

Mediales Kartenlegen ist eine moderne Methode der Lebensberatung, bei der spirituelle Berater anhand des ausgelegten Kartenbildes Zukunftsprognosen für Ratsuchende stellen. Es gibt verschiedene Kartendecks, die auf unterschiedliche Art der Deutung zukünftiger Ereignisse dienen und je nach Präferenz des Kartenlegers genutzt werden. Zu den beliebtesten Decks gehören folgende Karten, deren tiefere Bedeutung wir Ihnen verlinkt haben:

Doch was oft nicht bedacht wird, ist die Rolle des Ratsuchenden selbst – Und die ist entscheidend. Kartenbilder basieren auf einem IST-Zustand. Genau wie die Wissenschaft der Mathematik eine große Rolle in der Psychologie spielt, steckt weitaus mehr Logik in der Spiritualität als Sie vielleicht denken mögen. Man muss sie nur anschaulich darstellen, um Missverständnisse zwischen Beratern und Ratsuchenden zu vermeiden.

 

Kartenlegen – Interessante Anschauungsbilder

Ein Ratsuchender ruft an und fragt, was in seiner nahen Zukunft geschieht. Eine typische Situation im Rahmen spiritueller und medialer Lebensberatung. Wir möchten Ihnen drei anschauliche und typische Fragestellungen vorstellen...

Fall 1: Wann kommt mein Herzensmann?

Eine Ratsuchende A hat schon einige Beziehungen hinter sich. Keine hat gehalten, weil sie eben nicht mit ihrem Herzensmann zusammen war – Ihrem Seelenpartner. Was bedeutet das? Irgendwo muss er noch herumlaufen. Sie fragt sich natürlich, wann sie ihn endlich treffen wird. Sie probiert alles aus, meldet sich in verschiedenen Partnersuch-Portalen an, lädt Dating Apps herunter und bittet all ihre Freundinnen sie zu verkuppeln.

Die Beraterin legt nun die Karten aus und sagt ihr, was sie sieht. Basierend auf dem ausgelegten Kartenblatt und dem bisherigen Verhalten der Ratsuchenden, macht die Kartenlegerin eine Prognose. Der Herzensmann befindet sich so nah wie noch nie zuvor. Sie wird ihm begegnen und zwar bald.

Die Ratsuchende ist außer sich vor Freude. Endlich wird sie ihren Herzensmann treffen und mit ihm glücklich werden. Sie vernachlässigt ihre Bemühungen, macht immer weniger Online Dating, schlägt Einladungen der Freunde aus. Die Zeit vergeht und nichts geschieht. Was soll das? Er hätte längst kommen müssen!

Wieder nimmt sie eine Beratung in Anspruch. Sie ist verwirrt, da das Kartenbild dieses Mal keinen Herzensmann mehr voraussagt. Die Beraterin sagt, dass es einen Bruch gegeben habe, der das Treffen des Herzensmannes aus dem ursprünglichen Kartenbild verhindert. Dieser Bruch ist durch die Verhaltensänderung der Ratsuchenden entstanden. Hätte sie mit den gleichen Ambitionen weiter gedatet, wäre der Herzensmann ihr schon längst begegnet – So wie die Karten es ausgesagt haben.

Fall 2: Bekomme ich einen bestimmten Job?

Ratsuchende B ist auf Jobsuche und sehr engagiert dabei. Nun ist sie von einem ihrer präferierten Unternehmen zum Kennenlernen eingeladen worden. Sie ist schon sehr nervös und möchte eine Kartenlegerin zu Rate ziehen.

Das Kartenbild spricht ganz klar dafür, dass das Vorstellungsgespräch sehr gut verläuft und sie auf jeden Fall den Job bekommt. Die Ratsuchende ist erleichtert und lehnt sich zurück. Sie stellt keinerlei Recherchen über die Firma an. Zudem überlegt sie sich weder intelligente Fragen noch bereitet sie sich auf bestimmte unangenehme Fragen vor. Am Ende bekommt sie den Job aus diesem Grund leider nicht.

Auch hier gilt wieder: Hätte sie wie zuvor mehr Engagement, Zeit und Aufwand für die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch investiert – so wie sie es zu dem Zeitpunkt der Kartenlegung getan hat – dann wäre die Prognose eingetreten.

Fall 3: Komme ich mit meinem Schwarm zusammen?

Eine Ratsuchende C ist in ihren besten Freund verliebt. Sie konnte ihm viele Jahre ihre Liebe nicht gestehen. Sie hatte zu große Angst ihn als Freund zu verlieren. Aufgrund ihrer Zurückhaltung ist sie seit Jahren in der Friendzone gefangen. Sie sucht Rat bei einer spirituellen Beraterin. Diese legt ihr die Karten und sagt, dass sie sich auf einen anderen Mann konzentrieren solle. Mit ihrem besten Freund würde sie nicht zusammenkommen.

Diese Aussage ist natürlich sehr ernüchternd und frustrierend für die Ratsuchende, verleiht ihr aber auch den Mut ihrem besten Freund und Schwarm in Verzweiflung endlich ihre Liebe zu gestehen. Er braucht etwas Zeit, um dieses neue Wissen zu verarbeiten. Keiner von beiden möchte am Ende die Freundschaft verlieren und so entschließen sie sich es zumindest miteinander zu versuchen. Heute sind sie tatsächlich ein glückliches Liebespaar.  

Sie fragt nach ein paar Jahren die Beraterin wie es sein könne, dass sie die Liebesbeziehung nie im Kartenbild gesehen hat. Die Beraterin antwortet, dass Ratsuchende C ihre Zukunft durch den Impuls ihre Liebe zu offenbaren – einem völlig entgegengesetzten Verhalten zu all den Jahren zuvor – in eine andere Richtung gelenkt und somit sowohl das Kartenbild als auch die Prognose verändert habe.

Unser Fazit: Wichtig beim Kartenlegen

Grundregel: Den Verlauf einer Ausgangssituation im JETZT kann ein Mensch für die ZUKUNFT in so gut wie jede Richtung lenken – Durch sein bewusstes oder auch unbewusstes Verhalten.

Vidensus-Expertentipp: Man darf sich nicht auf der Zukunftsprognose ausruhen, weil radikale Verhaltensabschweifungen die Qualität des Kartenbildes signifikant und nachhaltig verfälschen oder sogar verändern können.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema