Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525

Polyamorie

Neben dem klassischen Beziehungsmodell zwischen Mann und Frau, die sich ineinander verlieben und eine Partnerschaft eingehen, möglicherweise eine Familie gründen und dann in diesem konventionellen Beziehungsmodell leben, gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen, die sich immer mehr Beliebtheit erfreuen.

Polyamorie ist in unserer westlichen Kultur nach wie vor ein umstrittenes Tabu für viele Menschen.

Unter dem Begriff der „offenen Beziehung“ findet man dieses Beziehungsmodell gerade in sozialen Medien und Kennenlern-Portalen immer häufiger. Viele Menschen sind tatsächlich auf der Suche nach unverbindlichen Bekanntschaften, obwohl sie zeitgleich glücklich mit einem anderen Menschen in einer Partnerschaft leben. Ist das so absurd?

Löst die Polygamie die Monogamie nun ab?

Monogamie vs. Polygamie

Ist Polygamie das Beziehungsmodell der Zukunft?

Nein, das muss nicht zwangsläufig so sein. Denn die Polyamorie ist bisweilen doch eine exotische Art der Partnerschaft. Es kommt auch darauf an wie die Menschen dieses Beziehungsbild für sich selbst definieren.

  • Bedeutet Polyamorie nun, dass man mit mehreren Menschen gleichzeitig eine Liebesbeziehung führt, die unter Umständen voneinander wissen und es ok finden?
  • Oder ist das ganze eher als heimliche Affäre neben der „Hauptbeziehung“ zu verstehen?
  • Oder gehen beide Partner einer Liebesbeziehung gleichermaßen mit anderen ebenso offenen Menschen fremd?

Fragen über Fragen und doch alles Dinge, die immer weniger selten in Partnerbörsen aufzufinden sind. Dort suchen Menschen ganz öffentlichen nach sexuellen Abenteuern neben ihren eigentlich glücklichen Beziehungen. Manche Paare suchen sogar zusammen, weil sie eine bestimmte Phantasie miteinander teilen. Nun ja, jeder so wie er es mag, nicht wahr?

Während sich partnerschaftliche Beziehung wie so alle Lebensbereiche explosionsartig verändern und entwickeln, bleibt das klassische Partnerschaftsmodell bisweilen dennoch unüberholt und unantastbar. Die meisten Menschen verlieren ihr Herz irgendwann doch an eine Person, ihren Seelenpartner und haben somit keine Augen mehr für irgend jemand anders – Auch wenn sie möglicherweise vor der Begegnung mit dem Seelenpartner freudig experimentiert haben.

Seitensprünge verlieren ihre negative Bedeutung

Fremdgehen gilt in einer monogamen Beziehung als Kapitalverbrechen. Doch in der Polygamie sind Seitensprünge normal. Schließlich geht es genau darum sich sexuell und emotional in gegenseitigem Einvernehmen mit seinem festen Partner auf andere Menschen einlassen zu dürfen und für beide ist dies nicht nur einfach ok, sondern förderlich für den Erhalt der Harmonie in ihrer eigenen Partnerschaft.

Eifersucht tritt nicht auf

Das Gefühl eifersüchtig zu sein kann einen Menschen von innen auffressen und ihm das Leben schwer machen. Kennen wir das nicht alle? In einer Polygamie ist Eifersucht in der Regel ein Fremdwort. Natürlich nur dann, wenn beide Partner die Polygamie auch wirklich ausleben. Da es keine wirklichen Seitensprünge in einer polygamen Beziehung gibt, ist auch die Eifersucht abstinent.

Polyamorie in der Spiritualität

Die Polyamorie wird oft mit Spiritualität und spirituellem Liebesverständnis in Verbindung gebracht. Spirituelle Sexpraktiken wie Kamasutra und Tantra beinhalten oft Praktiken, bei denen Liebespaare Partner tauschen.

Viele spirituelle Menschen glauben, dass sie erst durch die Praktik der Polyamorie zu wahrer Erleuchtung finden und ihren Geist frei machen können. Jegliche Selbstbegrenzung durch eine einschneidende monogame Beziehung empfinden sie als Gefängnis.

Grundsätzlich müssen wir uns alle an Veränderungen gewöhnen. Auch dass Beziehungen und Lebensmodelle sich verändern. Was früher als unantastbar galt, scheint heute in vielen Kulturen überholt und nicht mehr zeitgemäß. Kritiker würden vielleicht sagen eine monogame Beziehung ist nicht mehr angesagt.

Hier haben wir Beiträge zu ähnlichen Themen, die Sie interessieren könnten in unseren Lesetipps verlinkt:

Lesetipps📚

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema