Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525

"Das Schicksal mischt die Karten. Und wir spielen." (Arthur Schopenhauer)

Anlässlich des Tages der virtuellen Liebe – der jährlich am 24. Juli stattfindet – möchten wir Ihnen die besondere Geschichte einer unserer Ratsuchenden nicht vorenthalten. Es handelt sich um eine rührende und hoffnungsträchtige Liebe, die wahrlich das Schicksal zusammengeführt haben muss.

Einsam und allein!

Die Einsamkeit nagt an mir...

Virtuelle Liebe? Daran habe ich nie geglaubt …

…denn nach dem Tod meines geliebten Mannes fiel ich in ein tiefes Loch. Ein Schlaganfall hat ihn von jetzt auf gleich aus unser aller Leben gerissen. Meine Söhne und ich konnten die Trauer kaum überwinden. Wir mussten Abschied nehmen, obwohl wir dazu noch nicht bereit waren.

Ich habe lange gebraucht, um meinen Alltag halbwegs wiederzufinden, doch die Fähigkeit glücklich zu sein hatte ich restlos eingebüßt. Wie ein Geist bewegte ich mich auch ein Jahr nach der Tragödie zwischen den Scherben meines vergangenen Lebens. Ich trauerte um meinen Mann und die gemeinsame Zeit, die uns verwehrt blieb. Es war nicht meine Entscheidung dieses Leben aufzugeben. Ich fühlte mich um meine Zukunft beraubt.

Obwohl es mir gelungen war im Job und in privaten Kreisen eine halbwegs stabile Fassade aufzubauen, fühlte ich mich innerlich leer und alleingelassen. Auf der Suche nach Hilfe stieß ich auf unzählige Selbsthilfebücher und Lebensratgeber. Ich las mich durch vielerlei gute Ratschläge und Tipps im Bereich der Trauerbewältigung. Bei manch besonders absurden Passagen musste ich sogar schmunzeln. Das musste jemand geschrieben haben, der noch nie einen geliebten Menschen verloren hatte.

Hoffnung?

Gibt es noch Hoffnung für mich?

Und dann begann meine virtuelle Liebe...

Mit einem vernichtenden Gefühl der Einsamkeit saß ich also vor meinem Laptop und scrollte auf der 7. Google-Seite, als ein spezieller Link mich aus meinen traurigen Gedanken riss. Impulsiv folgte ich dem Link auf eine Internetseite, die sich als Online Dating Portal herausstellte. Doch es war keine der Plattformen, von denen meine Söhne ständig sprachen. Diese Seite sah aus wie ein illustriertes Buch. Spontan begann ich Berichte zu lesen, die auf der Startseite veröffentlicht waren. Geschrieben waren diese meistens von Frauen meines Alters, die die Hoffnung auf Liebe nicht aufgegeben hatten und ihre Wünsche oder Glücksmomente beschrieben.

Als ich diese Storys las, fühlte ich das erste Mal seit langer Zeit wie der Druck auf meiner Brust und meiner Seele nachließ. Ich vergaß meinen Verlust für ein paar Stunden und verlor mich in den einfühlsamen Erfahrungsberichten, die zum Teil meiner Geschichte ähnelten. Ich fühlte mich plötzlich nicht mehr allein. Da waren so viele inspirierende Frauen und sie zauberten, ohne es zu wissen, ein Lächeln in mein Gesicht.

In den nächsten Wochen hielt ich mich immer wieder auf dem Portal auf und bin sogar Kundin geworden. In erster Linie faszinierte mich der Erfahrungsaustausch, doch irgendwann begann ich Profile von Suchenden zu durchforsten. Ich war begeistert von dieser Möglichkeit auch in meinem Alter ganz anonym nach interessanten, potenziellen Partnern zu suchen.

Plötzlich leuchtete ein Signal auf...

Jemand hatte mir eine Anfrage geschickt. Mein Herz begann vor Überraschung und ungeahnter Freude zu klopfen. Ich öffnete die Nachricht und war auf den ersten Blick sehr angetan. Das Profil war mir nicht fremd, denn es war mir zuvor schon ein paar Mal aufgefallen.

Wieder glücklich!

Durch die virtuelle Liebe fand ich mein Glück wieder – Ich bin so dankbar in einer Zeit zu leben, die solche eundervollen Möglichkeiten bietet virtuell Liebe zu finden!

Wir begannen uns Emails zu schreiben und lernten uns auf diese Weise sehr gut kennen. Ich hätte nie gedacht, dass mir ein Mensch so nahe kommen könnte, ohne dass ich ihm je in Fleisch und Blut begegnet war. Unsere Emails mündeten schnell in stundenlange Telefonate und als wir uns das erste Mal zu einer echten Verabredung trafen, ging alles ganz schnell. Wir hatten beide das Gefühl uns seit Jahren zu kennen.

Mein Rat: "Bleibt offen für die virtuelle Liebe!"

Diese Geschichte gehört zu meinen schönsten und schlimmsten Erinnerungen. Der Verlust eines geliebten Mannes bescherte mir die Liebe zu einem anderen. Ich stelle diese Liebe nicht infrage und zweifele nicht an dieser schicksalshaften Fügung. Heute bin ich wieder glücklich verheiratet und empfehle jeder einsamen Freundin für die virtuelle Liebe offen zu sein.

 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema