Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

Liebeskummer - unbemerkt betrogen


Ich konnte es nicht fassen. Schon wieder erwischte ich meine Partnerin beim Fremdgehen. Leider war dies nicht das erste Mal. Zum zweiten Mal wurde ich so enttäuscht von ihr. Ich kann nicht einmal sagen, dass sie die einzige war, die ich beim Fremdgehen ertappt habe. Meine Freundin vor ihr war auch nicht treu. Zufall ? Oder war ich selbst dran Schuld ? Bin ich für die Liebe nicht gemacht? Ist bei mir eine Trennung schon von Beginn an vorprogrammiert ?

Bedauernswerter Weise blieb es diesmal lange Zeit unbemerkt. Ihre Affäre ging schon eine ganze Weile. Ich habe nichts bemerkt.

Schon beim ersten Mal war ich enttäuscht, litt unter starkem Liebeskummer nach der Trennung. Ich überlegte lange, was ich tun sollte. Doch liebte ich sie so sehr, dass ich ihr eine zweite Chance einräumte. Wie ich feststellen musste, war dies ein Fehler. Nach der zweiten Trennung jedoch war der Kummer noch viel schmerzhafter. Unzählige Gedanken schossen mir durch den Kopf.

  • Warum musste sie schon wieder fremdgehen?
  • Warum wurde ich wieder betrogen?
  • Ist es meine Schuld, dass ich ständig betrogen werde?
  • Muss ich etwas an mir ändern?
  • Bin ich einfach nicht attraktiv genug für sie, für andere Frauen?
  • Wieviele Trennungen erlebe ich noch ?

Es kann doch nicht sein, dass ich immer wieder das gleiche erleben muss und jede Beziehung mit Trennung und Liebeskummer wieder endet.


Das Ende nach dem Fremdgehen


wieder betrogen

Trennung nach Fremdgehen

Selbstverständlich beendete ich die Beziehung, die Enttäuschung war zu gross, das Vertrauen kaputt. Ich wollte das nicht nochmal riskieren. Doch der Liebeskummer nahm einfach kein Ende. Niemals wäre ich auf den Gedanken gekommen, dass sie erneut fremdgehen würde. Ich war der felsenfesten Überzeugung, dass wir etwas Besonderes miteinander teilten und glücklich sind. Ich dachte, nichts könne uns erschüttern.
Das lange Leiden nach jeder Trennung – wann endet der Liebeskummer?
Lange Zeit habe ich den Liebeskummer über ihr fremdgehen sprichwörtlich in mich hineingefressen. Zu groß war die Belastung für mich. Ich hatte auch keine Lust mehr, jemand neues kennen zu lernen. Liebeskummer ist eine schlimme Sache, die Trennungen psychisch sehr belastend. Insbesondere, wenn man ihn schon öfter erlebt hat. Er schmerzt immer wieder wie beim ersten Mal.
Wochenlang ging diese Phase bei mir. Ich wollte das Haus nicht mehr verlassen, habe mich wirklich geschämt auf die Straße zu gehen. Schließlich bin ich ja nicht attraktiv genug, um von jemandem geliebt zu werden, der nicht fremdgehen wird. Dieser und ähnliche Gedanken wurden immer schlimmer. Ich entfernte mich immer weiter von meiner Außenwelt und meinen Freunden. Der Liebeskummer zerfraß mich innerlich. Ich hatte keinen Appetit und mehr und wurde immer depressiver. Die Depressionen wurden so schlimm, dass sich irgendwann Suizidgedanken in meinem Kopf gebildet haben. Ich dachte mir, dass mich ohnehin keiner vermissen würde, da mich niemand beachtet. Und das alles nur, weil ich meine Partnerin erneut beim Fremdgehen erwischt hatte.

Liebeskummer gelindert durch Sport

Soweit sollte man es jedoch nie kommen lassen. Ein Arbeitskollege hat mich fast gezwungen ihn zum Sport zu begleiten. Er erzählte mir, dass auch er mal schlimmen Liebeskummer hatte und heute glücklich ist. Immer und immer wieder machte er mich auf die schönen Dinge im Leben aufmerksam. Die Gespräche und auch der Sport haben mir wieder auf die Beine geholfen, Ich habe erkannt, dass immer wieder Menschen kommen, denen man wichtig ist und die einen lieben. Es ist ganz normal, dass man sich zunächst nicht in eine neue Beziehung stürzen will. Zu groß ist die Angst wieder betrogen zu werden, wieder verletzt zu werden.
Ich wünsche keinem, dieses Gefühl zu erleben. Glücklicherweise fand ich wieder den Weg zurück und führe nun ein weitaus positiveres Leben. Sicher ist es nicht schön, den Partner beim Fremdgehen zu ertappen. Doch wird es immer Momente geben, in denen man enttäuscht wird. Das gehört zum Leben. Genauso sicher ist, dass es auch immer Zeiten gibt, in denen wieder gut läuft. Dies sind die Zeiten, für die es wert ist, nicht in Depressionen zu verfallen oder gar Suizidgedanken zu entwickeln.

Was kann man noch gegen Liebeskummer nach einer Trennung tun?

Aber was genau habe ich getan, um aus meiner depressiven Phase herauszukommen?
Zum Glück haben Menschen in meinem Umfeld gemerkt, dass es mir nicht gut ging. Ohne viele Worte haben sie mir ihre Hände gereicht. Ganz von alleine habe ich mir dann meinen Kummer von der Seele geredet. Das alleine hilft schon sehr.

Liebeskummer ade

Bewegung hilft

Gute Freunde kennen einen, auch wenn man das selbst insbesondere in dieser Phase nicht realisiert, so gut, dass sie immer die passenden Worte finden, um dich wieder aufzubauen. Nach und nach fand ich so meine Lebensfreude wieder. Wenn die Gedanken an die verflossene Liebe und die Trennung auch noch eine Weile lang da waren, merkte ich spürbar, wie es mir immer besser ging. Auf einmal saß man am Wochenende nicht mehr vor dem Fernseher daheim und schaute eine kitschige Romanze, um noch mehr in Trauer zu verfallen. Nein, vielmehr ging man wieder raus.

Gemeinsam mit den Freunden, die Welt sehen. Dort, wo man auch neue Leute kennenlernen kann. Leute, die einem unglaublich wichtig werden können und die man nie mehr verlieren möchte. Besonders dann, wenn man diese eine Person trifft, die immer an deiner Seite steht und dich niemals betrügt oder hintergeht. Diese Person wird kommen, ganz bestimmt. Spätestens dann gehört auch der schmerzvollste Liebeskummer der Vergangenheit an.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Details zum Dokument
Details zum Thema