Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

Beziehung retten: Erste Hilfe bei Beziehungsproblemen


Fliegen statt aufregender Verliebtseins-Funken nur noch die Fetzen in Ihrer Beziehung? Ist die rosarote Brille einem Schleier aus negativen Gefühlen gewichen? Dann sollten Sie schnell herausfinden, ob Sie in einer Beziehungskrise stecken und überlegen, ob Sie Ihre Beziehung retten wollen.

Eins erst mal vorweg: Beziehungsprobleme tauchen in den besten Partnerschaften auf. Diskussionen, Streit und Meinungsverschiedenheiten sind das Salz in der Suppe und gehören zum normalen Beziehungsalltag – zumindest solange die Paare das Kriegsbeil auch wieder begraben können und wieder zueinander finden. Doch was, wenn die Beziehungsprobleme überhand nehmen und Streitereien und Stress alle positiven Gefühle verdrängen? In solchen Situationen stellt sich wohl jeder die Frage, ob man die Beziehung retten soll oder sich am besten einfach trennt. Die

Beziehung retten

Eine Beziehung retten bedeutet Arbeit

Beziehung zu retten stellt dabei ein hartes Stück Arbeit dar und erfordert Entschlossenheit und Mut von beiden Partnern, damit es glückt. Beziehungsprobleme müssen auf den Tisch gelegt werden und Lösungen – sagen wir es wie es ist – bzw. Kompromisse gefunden werden. Doch bevor Paare sich damit beschäftige, die Beziehung zu retten, müssen sie sich die alles entscheidende Frage stellen: „Liebe ich meinen Partner noch?“. Wer diese Frage mit „Ja“ beantworten kann, der darf ran an den Speck bzw. die Beziehungsprobleme.

Beziehung retten: Der Grund für die Beziehungsprobleme

Um die Beziehung retten zu können, muss man vernünftig über den Grund für die verschiedenen Beziehungsprobleme nachdenken und Ursachen und Wirkungen analysieren. Zwar sind wir bei Beziehungsproblemen nur zu gerne bereit, die Schuld ausschließlich bei dem anderen zu suchen, doch wer der Wahrheit ins Auge blickt, der weiß, dass zum Streit immer zwei gehören. Möchte man also ernsthaft die Beziehungsprobleme aus dem Weg schaffen, muss jeder bei sich selbst anfangen, Fehler suchen und am eigenen, nicht selten festgefahrenen, Verhalten arbeiten. Nur wer in der Lage ist, sich selbst zu ändern und aus seinen Fehlern lernen kann, der gibt auch dem Partner die Chance, es besser zu machen. Dabei ist es wichtig, die Beziehungsprobleme nach Gewichtigkeit einzuordnen. Denn liegen gelassene Socken sind zwar ärgerlich, sollten aber kein Grund sein, die Beziehung in Frage zu stellen. Dagegen werden tiefsitzende Frustrationen oder verletzte Gefühle auf Dauer wie die Liebe und  die Leidenschaft aus der Partnerschaft verdrängen. Es ist also entscheidend, die Probleme in der Partnerschaft zu erkennen und dann den Grund zu finden, um erfolgreich die eigene Beziehung retten zu können.

Reden ist das A und O, um eine Beziehung zu retten

Steht für beide Partner fest, dass sie ihre Beziehung retten wollen, kommt nun die schwierige Phase: Das Reden. Den meisten fällt es schwer, über die eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Beziehungsprobleme zu reden. Doch es nützt nichts, wer seine Beziehung retten will, der muss allen Mut zusammen nehmen und wirklich alles offen und ehrlich zur Sprache bringen, was ihn stört. Es können Dinge offen gelegt, die der Partner so gar nicht wusste und vielleicht auch ganz anders gesehen hat. Nur Mut, denn wer wagt, der gewinnt in diesem Falla auch. Die Aussprache schafft in der Regel wieder die erste gemeinsame Ebene. Es werden Kompromisse gemeinsam gesucht und es entsteht ein neues Gefühl der Gemeinschaft. Durch dieses Miteinander wird die Beziehung stabiler und die Streitpunkte rücken in den Hintergrund.

Beziehung retten mit Hilfe von Außen?

Manchmal können die Beziehungsprobleme aber auch schon derart festgefahren sein, dass die Partner alleine keinen Ausweg aus der Situation finden. Sie sind nicht mehr in der Lage, auf den anderen einzugehen, und können nur noch im Streit miteinander kommunizieren. Möchten die Partner dennoch die Beziehung retten, sollten sie sich Hilfe von Außerhalb holen. Dies kann ein erfahrener Paartherapeut sein oder auch eine einfühlsame Hellseherin, die dem Paar mit Rat und Tat zur Seite steht. Der Vorteil an solch einer Möglichkeit liegt darin, dass diese außenstehenden Personen sich vollkommen neutral und unbelastet die Beziehungsprobleme anhören und Dinge erkennen, die die Betroffenen nicht mehr sehen. Sie können Gefühle zum Vorschein holen, die die Partner unter den negativen Emotionen vergraben hatten. Wer also seine Beziehung retten ernsthaft möchte, der sollte keine Angst haben, solch eine Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Details zum Dokument
Details zum Thema