Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

Liebesbeweise in einer Partnerschaft: So wichtig sind sie


„Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit“ – das wusste schon Evje van Dampen alias Hape Kerkeling. Die Liebe ist das Schönste in unserem Leben und gleichzeitig auch das Schwierigste. Denn gleich einer zarten Blume will sie von den Partnern gehegt und gepflegt werden. Während die einen Liebesbeweise am laufenden Band bekommen, sind sie in anderen Beziehungen eher Mangelware. Die Gründe hierfür sind verschieden. Zum einen ist unsere eigene Persönlichkeit dafür verantwortlich, wie wir unsere Liebe zeigen. Zum anderen gibt es aber auch geschlechtsspezifische Unterschiede, die für die Art der Liebesbeweise ausschlaggebend sind.

Liebesbeweise: Männer tun es anders als Frauen


„Warum sagt er nie, dass er mich liebt?“, fragt sie sich verzweifelt, während er denkt „Ich tue doch wirklich alles für sie, warum reicht ihr das nicht?“. In Sachen Liebe und Partnerschaft kommen Männer und Frauen einfach von unterschiedlichen Planeten. Männer und Frauen zeigen ihre Gefühle anders, sie unterhalten sich komplett

Liebesbeweise

Liebesbeweise können auch klein sein

unterschiedlich und legen Wert auf verschiedenste Liebesbeweise. Während Frauen kleine Aufmerksamkeiten wie süße Zettelnachrichten oder einzelne Blumen als Liebesbeweise ansehen und am liebsten jeden Tag die magischen drei Worte hören würden, legen Männer mehr Wert auf die Tat. Ihr größter Liebesbeweis ist der Geschlechtsakt. Über ihre Gefühle reden, fällt den meisten dagegen mehr als schwer. Kein Wunder also, dass es zu Missverständnissen und Enttäuschungen in der Liebe kommen kann.

Liebesbeweise stärken die Beziehung


Sind wir frisch verliebt, können wir uns vor Liebesbeweisen kaum retten. Wir wollen unserem neuen Partner zeigen, wie sehr wir ihn begehren und bekommen genauso viel zurück. Rosen, kleine Nachrichten oder längere Liebesbriefe, Pralinen oder Einladungen zum Essen und ins Kino - aus jedem dieser Liebesbeweise spricht die Bemühung um unseren Partner. Doch mit der Zeit macht sich in uns die Gewissheit breit, dass die Beziehung funktioniert und wir nicht ständig uns selbst und unsere Liebe neu beweisen müssen. Liebesbeweise gibt es dann nur noch, wenn wir nicht drum herum kommen, also zum Geburtstag, zu Weihnachten oder auch zum Valentinstag. Doch genau das ist der falsche Ort für den „perfekten“ Liebesbeweis. Nur wenn wir frei und ungezwungen unsere Liebe beweisen, dann kommt sie auch von Herzen.

Und Liebesbeweise sind wichtig, da sie unsere Liebe neu entfachen bzw. stärken können. Durch die Liebesbeweise zeigen wir unserem Partner, dass er von uns geliebt wird. Gleichzeitig fühlen auch wir uns neu mit unserem Partner verbunden, wenn wir durch die Beschäftigung mit den Liebesbeweisen an die Liebe denken. Was also macht perfekte Liebesbeweise aus?

Liebesbeweise: Worauf kommt es an?


Wie bereits erwähnt sollten Liebesbeweise nicht erzwungen werden, sondern aus freien Stücken und spontan kommen. Es braucht nämlich weder Valentinstage noch Geburtstage, um unsere Liebe zu beweisen. Wir müssen uns nur überlegen, was unseren Partner glücklich machen würde. Dabei kommt es nicht darauf an, tief in die

Liebesbeweis

Ein kleiner Ausflug verbindet

Tasche zu greifen. Denn gerade die kleinen, kostenlosen Liebesbeweise rühren unser Herz am besten. Wie wäre es beispielsweise mal mit einem romantischen Frühstück im Bett? Diese kleine Überraschung kostet nicht viel und ist schnell geplant, aber zeigt Ihrem Partner, wie sehr Sie die Zeit mit ihm genießen. Auch ein Überraschungstrip am Wochenende zu einem Ort, den Sie beide noch nicht kennen oder mit dem Sie als Paar viel verbinden, kann ein wunderbarer Liebesbeweis sein. Natürlich ist hier etwas mehr Aufwand nötig, doch die Mühe zahlt sich aus – versprochen!

Schriftliche Liebesbeweise


Total romantisch sind auch immer noch – oder momentan wieder – Liebesbriefe. In Zeiten von Emails, Whats App und Co. gewinnt ein handschriftlich geschriebener Brief an Nähe und Intimität. Wer besonders kreativ ist, kann auch das Papier und den Umschlag selbst gestalten.
Wer es nicht so mit langen Texten hat, der kann auch kleine Zettelchen mit süßen Nachrichten versehen und sie beispielsweise in der Aktentasche seines Partners verstecken. Findet er sie dann auf der Arbeit, wird er von Liebesgefühlen überschüttet.
Eine schöne Überraschung für alle Naschkatzen: Kaufen Sie eine Pralinenschachtel und legen Sie unter jede Praline einen Zettel mit einer zuckersüßen Nachricht. 

Neben diesen Beispielen gibt es noch viele andere Möglichkeiten, Ihre Liebe zu Ihrem Partner zum Ausdruck zu bringen. Seien Sie kreativ und zeigen Sie, dass Ihre Liebesbeweise von Herzen kommen.

Unser Test zum Thema für Sie:     

Test in separatem Fenster öffnen

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Details zum Dokument
Details zum Thema