Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

Die Aussage „Ich möchte nichts im Leben bereuen“, hört man von den Menschen sehr häufig. Nur halten wir uns alle an diese Weisheit? 

Reue

Was bereuen Sie in vergangen Beziehungen?

In der Tat wachsen wir an unseren Entscheidungen und der Konsequenzen, die diese mit sich bringen. Leider sind Theorien niemals so einprägsam wie die Erfahrungen, die wir sozusagen am eigenen Leib erleben. Dinge, die wir im Nachhinein bereuen, bieten uns die besten Lektionen für unser Leben – Insbesondere in Beziehungen.

Beziehungen sind ein Bereich, in dem Sie, egal wie klug Sie sind, Unordnung stiften müssen. Fähigkeiten wie die Beurteilung des Charakters anderer Menschen, der Umgang mit starken Emotionen und das Ausbalancieren Ihrer Bedürfnisse mit denen eines Partners werden im Laufe der Zeit erlernt. Und normalerweise müssen Sie ein paar Fehler machen, um sie zu lernen.

Diese Fehler können Segen in Verkleidung sein. Schließlich wäre das Leben viel weniger interessant, wenn wir nur einen Leitfaden darüber lesen könnten, wie man gesunde Beziehungen unterhält und diese dann mühelos genießen kann. Was Beziehungen – Und das Leben – So erfüllend macht, ist, dass wir durch sie lernen, immer besser zu werden, und dass es immer mehr Raum gibt uns zu verbessern.

Das bereuen Ratsuchende...

Wir haben einige unserer Ratsuchenden gefragt, was sie in vergangenen Beziehungen bereuen und was sie daraus für zukünftige Partnerschaften gelernt haben.

  • "Ich will nie wieder Dinge in mich hineinfressen – Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe meinen Frust in der Beziehung durch Essen kompensiert und 20 kg zugenommen – Nur weil ich nicht über die Dinge, die mich belastet haben mit meinem Ex-Partner gesprochen habe. In Zukunft will ich alles frei ansprechen."
  • "Ich bereue meiner Partnerin zu glauben, als sie sagte, alles sei in Ordnung, obwohl ihre Taten deutlich machten, dass nichts in Ordnung war."
  • "Ich bedauere, dass mein lähmender Mangel an Vertrauen dazu führte, dass ich denen misstraute, mit denen ich mich verabredete und sie verletzte – Wenn auch unabsichtlich."
  • "Ich bereue nicht früher bemerkt zu haben, dass seine Zwangsstörung stärker war als meine Liebe zu ihm."
  • "Ich bereue mit einem Mann 6 Jahre zusammen zu sein, der für die Außenwelt ideal zu mir passte, den ich aber nicht geliebt habe.“
  • "ich bereue in meinen Zwanzigern langjährige Beziehungen gehabt zu haben, die mich nirgendwohin geführt haben. Ich hätte egoistischer mit meiner Zeit umgehen sollen, da ich zu jung war, um zu wissen, was ich von Männern zu diesem Zeitpunkt brauchte. Ich hätte diese Zeit auf Reisen verbringen und mich engagieren sollen. Mich in Gruppen-Aktivitäten, die mich interessieren zu entfalten und einfach das Leben alleine genießen sollen."
  • "Ich bereue es meine Freundschaften vernachlässigt zu haben. Denn nun ist meine einst geglaubte große Liebe verloren und ich stehe auch noch ohne Freunde dar."
  • "Ich bereue es mit Zwanzig geheiratet zu haben – 15 Jahre bin ich geschieden, alleinerziehende Mutter und ein völlig anderer Mensch, der aus heutiger Sicht betrachtet niemals hätte den Bund fürs Leben eingehen sollen."
  • "Ich bereue zu wenige Kompromissbereitschaft in meiner Beziehung gezeigt zu haben. Ich wollte meinem Partner meine Ansichten und Hobbys aufzwingen, ohne genug Rücksicht auf seine Bedürfnisse zu nehmen."

Was lernen wir aus unserer Reue? 

Wenn wir etwas aus dem Bedauern dieser Statements lernen können, ist es wahrscheinlich, dass die Menschen es bereuen, sich für ihre Beziehungen geopfert zu haben. Wenn Sie das Bedauern minimieren möchten, ist es vielleicht der Schlüssel, Ihre eigenen Wünsche, Ziele zu erfüllen, indem Sie Ihrer Intuition folgen und Ihrem Gefühl vertrauen.

Lesetipps📚

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Liebeskummer - ein Dauerzustand!?

Details zum Dokument
Details zum Thema