Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525

Seelenpartnerschaft in Angst


Wenn die Seelenpartnerschaft zum Angstspiel wird

Verwandte Seelen sind selten und ganz besonders. Die Verbindung zweier Seelenpartner findet jenseits körperlicher Anziehungskraft und guter Chemie statt. Sie ist so stark, dass alle Sinne auf diesen einen Menschen ausgerichtet sind. Äußerlichkeiten spielen keine Rolle. Wenn Seelenpartner einander nah sind, sehen sie kein hübsches Gesicht oder einen attraktiven Körper. Sie können buchstäblich in die Seele ihres Geliebten hineinsehen. Schönheit empfinden Dualseelen über ihre Aura. Seelenpartnerschaften sind deshalb so gefühlsintensiv, weil sie die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen durchlaufen. Neben einzigartiger Liebe und Ergebenheit sind Ängste sehr präsent.


Die Angst-Stadien in der Seelenpartnerschaft


Ist der Seelenpartner noch nicht in das Leben des anderen getreten, beherrscht das Gefühl von Besorgnis das Leben. Alle Gedanken werden von der Sorge dominiert auf ewig aneinander vorbei zu leben. Von dem Herzensmann zu träumen ist wunderschön und zermürbend zugleich. Obwohl er schon so nah scheint, lässt sich der Zeitpunkt der erlösenden Begegnung nicht erzwingen.
Besteht schon eine Beziehung mit dem Seelenpartner, treten häufig verschiedene Formen von Furcht auf. Einerseits ist das gemeinsame Glück überwältigend. Andererseits schwingt immer die Angst mit, den Geliebten wieder zu verlieren. Seelenpartner nehmen oft eine Art Schonhaltung ein, um ihren Gegenpart nicht zu verschrecken oder von sich wegzustoßen. Da die Seelenpartnerschaft ihnen derart heilig ist, entwickeln sie bodenlose Verlustängste.

Seelenpartnerschaft-zwischen Angst und Liebe

Seelenpartnerschaft - Zwischen bodenloser Angst und Liebe

Selbst in erfüllten Seelenpartnerschaften tritt in vielen Fällen eine seltsame Angst vor den eigenen Gefühlen auf. Der emotionale Druck wirkt übermannend und viele Ratsuchende fragen sich „Kann ich meiner Seelenpartnerschaft gerecht werden?“. Die geballte Kraft der intensiven Empfindungen wirkt fast einschüchternd, auch wenn mit ihr der größte Wunsch wahrgeworden ist. Die bloße Angst kann schnell in Mutlosigkeit und Verzweiflung münden.


Warum Angst sogar gesund für die Seelenpartnerschaft ist …


Ängste sind keine schlechten Signale des Körpers oder der eigenen Wahrnehmung – im Gegenteil. Sie sind wichtige Indizien für unser Seelenheil. Ängste haben viel mit der natürlichen Intuition gemein. Sie weisen auf Ungereimtheiten in der Beziehung oder einen geschwächten mentalen Zustand hin.

Viele Ratsuchende versuchen ihre Angst zu unterdrücken oder laufen vor ihr weg. Doch damit laufen sie ebenso vor ihrem Seelenpartner weg und verzehren sich anschließend wieder nach ihm.


Ein ängstlicher Mensch wird seine Ängste alleine kaum loslassen können. Sie werden ihm überallhin folgen. In solchen vermeintlich ausweglosen Situationen wissen psychologische Berater wie mit Angst umzugehen ist. Unsere Vidensus-Experten auf dem Gebiet Seelenpartnerschaft unterstützen Sie dabei Ihre Angststörungen zu überwinden und diese sogar als Signale zu deuten, um Ihre Beziehung besser zu machen.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema