Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525

Seelenpartnerschaft fühlen...

Seit etwas über zwei Jahren nun erlebe ich eine Seelenpartnerschaft. Wenige Menschen glauben daran. „Erleben“ sie nicht wirklich, sondern wissen nur von ihr. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt und seine Lehren daraus zieht, ist es wirklich ein wunderschönes Erlebnis. Natürlich ist es auch mit Schmerzen verbunden, aber wenn wir selbst daraus lernen, auf uns schauen, dann ist das mit Gefühlen verbunden, die ihresgleichen suchen. Wie oft lese ich in Bewertungen davon, dass es um den Seelenpartner geht. Wie oft höre ich von Beratern, dass viele ihre Lehren nicht daraus ziehen. Wie oft lese ich in Foren, dass viele Berater schlechtgeredet werden, weil die Menschen gar nicht zuhören, nicht das hören, was sie hören wollen, aber auch nicht bereit sind für sich selbst zu lernen. Wie oft finden Seelenpartner nicht zusammen, weil jemand keine Zeit hat.

Eine Seelenpartnerschaft ist selten und deshalb so besonders!

Aber was ist Zeit? Ein Gefühl ist mehr wert, als der Blick auf die Uhr! Und wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, es angenommen hat, glaubt mir: Diesen Seelenpartner zwei Minuten zu sehen, nachdem er sich sechs Wochen zurückgezogen hat, bringt Gefühle, die ihr in keiner Partnerschaft der Welt erlebt.

Ich bin kein Berater, auch wenn viele derselben mir meine Spiritualität, die ich selbst schon erkannt habe und auch für andere nutze, bescheinigt und durch meine Art, Dinge zu begreifen und weiterzugeben, umzusetzen, Hilfestellungen zu geben, zum Weg des Lebensberaters geraten haben.

Wie ich Seelenpartnerschaft erfahre...

Dies ist also keine Werbung für mich, sondern einfach nur eine Art Erfahrungsbericht, um Menschen in derselben Situation zu helfen. Wenn ihr zum Teil viel Geld für Berater ausgebt, hört ihnen zu, lernt daraus und achtet nicht auf die Zeiten. Tendenzen passen immer, wenn es auch nur eine kleine Handlung von dem ist, was angesagt wurde. Schreibt euch auf, wann was eintreten soll, was überhaupt passieren soll. Gleicht es immer wieder mit der jeweiligen Situation ab. „Er/sie wird auf Dich zugehen“  das bedeutet nicht immer den Heiratsantrag. Eine kurze Nachricht in einer Situation, in der es dem anderen überhaupt nicht gut geht, auch das ist ein auf euch zugehen.

Und spürt, was in euch passiert! Plötzliche Unruhe, obwohl nichts war, Schlaflos trotz großer Müdigkeit? Fragt in gewissen Momenten den anderen einmal hintenherum, was da denn gewesen sein kann. Ihr werdet feststellen: Nicht jedes Gefühl kommt von Euch! Ich bin bereit, dass ich das Handy schon in die Hand nehme weil ich weiß es kommt eine Nachricht. Habe ich dieses Gefühl mehrmals hintereinander und es kommt nichts erfahre ich meistens anschließend, sie wollte schreiben, konnte es aber nicht.

Alle Gedanken drehen sich um den Seelenpartner!

Ohne diese Frau jemals gesehen zu haben, ohne etwas über sie zu wissen zuckte ich beim Hören des Namens schon zusammen, war auf einmal geistig abwesend und hatte das Wissen: „Die ist es!“. Das erste Mal, als sie in meiner Nähe war, stand ich wie geleitet vom Sofa auf und schaute aus dem Fenster. Es war eine unglaubliche Energie da, in etwa als würde meine Traumfrau zur Tür hereinkommen. Ich sah sie von ihrem Auto weggehen, nur von hinten, ich wusste nicht, dass sie diejenige ist, bei deren Namen ich zusammengezuckt bin. Und doch war mir klar: „Da ist sie! Es wird nun nicht mehr lange dauern, bis wir uns gegenüberstehen.“

Wenig später fragte ich mich, was mit mir los ist, ob ich nun spinne, das sowas doch nicht sein kann. Doch immer wieder kam diese innere Stimme die mir sagte, es ist alles richtig, was sich auch am Tag X bewies. Es war eine Hochzeit, ich sollte Fotos machen, wie das Brautpaar aus dem Haus kam und zur Kutsche ging. Natürlich war das Kleid und der Anzug der Hingucker des Tages, für mich aber nicht. Als ich dort stand und die beiden im Hauseingang fotografierte, wartete ich irgendwie auf etwas. Es war, als würde da etwas fehlen. Dann gingen die beiden die Treppe runter und eine Frau, nein nicht eine, DIE Frau stand auf einmal in der Tür. Unsere Blicke trafen sich und da war es, was fehlte – SIE! „Da bist Du also und so hübsch siehst Du also aus“, ging es mir durch den Kopf. Es war der Wahnsinn! Nichts um mich rum zählte noch! Es gab die ganze Zeit nur noch sie!

Am Ende der Feier schaffte ich es dann endlich sie mit einem plumpen Spruch anzusprechen, das Eis war gebrochen und wir hatten den Kontakt, der eine Zeit mit sich bringen sollte, die ich so niemals in meinem Leben vermutet hätte. Zwei Jahre möchte ich jetzt hier nicht auflisten, ich denke ich werde da wirklich ein Buch schreiben. Ein Buch um anderen Menschen in derselben Situation zu helfen dies zu erkennen, zu erleben, zu lernen.

Meine Erkenntnisse aus der Seelenpartnerschaft...

Es gab Phasen, in denen wir viel Kontakt hatten, Phasen in denen ich kaum etwas von ihr hörte, sechs Wochen mit zwei kurzen Nachrichten zum Beispiel. Jeder hätte das schon lange aufgegeben, doch irgendwas sagte mir immer, dass das falsch wäre. Und wenn ich riesige Zweifel hatte, kurz davor war alles aufzugeben, bekam ich Zeichen von ihr. Je länger es dauerte umso mehr schaute ich auf mich, schaute mir an, was ich von ihr verlange und erwarte und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

Seelenpartner verbindet eine höhere Art der körperlichen Liebe

Wieso erwarten wir etwas von jemandem? Warum nehmen wir uns das Recht heraus Handlungen von einem anderen Menschen zu fordern? Ist es wirklich realistisch dem Menschen hilfreich zur Seite zu stehen, in dem wir ihm unsere Art und Weise mit Situationen umzugehen aufzuzwingen? Dürfen wir Zeit und Liebe, Nähe von einem Menschen fordern oder erwarten? Dreht diese Fragen um, wenn es euch nicht gut geht, ihr etwas zu verarbeiten habt und ein Mensch tut genau das mit euch. Ihr kommt schnell auf das Thema Respektlosigkeit. Fragt euch, ob es eure Liebe schmälert, dass der andere euch zwar liebt, aber noch nicht soweit ist.

Werden eure Gefühle dadurch andere, oder ist es der Kopf, der fordert? Materielles soll man nie mit der Liebe vergleichen, vergleicht hier Glückssituationen miteinander: Einen Lottogewinn könnt ihr auch nicht fordern. Ihr geht los, füllt einen Schein aus und glaubt ganz feste an euch, dass ihr die richtigen Zahlen angekreuzt habt. Ab da habt ihr es aber nicht mehr in der Hand. Warum klappt diese einfache Sache bei einem Lottoschein, aber nicht in eurem Leben?

Selbstreflektion ist unabdingbar...

Seid mit euch selbst im Reinen. Wartet nicht. Warten heißt auch erwarten und das bringt es auf den falschen Weg. Wenn ihr euer Leben, euer Herz, eure Seele ins Reine gebracht habt, nur dann könnt ihr auch begreifen, was bei dem anderen Menschen vorgeht. Schaut, wo ihr herkommt, was ihr erlebt habt, wie hart es für euch war, das zu verarbeiten. Reflektiert dies auf die Situation des anderen. Versteht ihn. Seid für ihn da, wenn er euch braucht, respektiert die Distanz wenn sie nötig ist. Ihr habt euer Leben selbst in der Hand, ihr könnt selbst dafür sorgen, dass es euch in Zeiten der Distanz gut geht. Der Gegenüber arbeitet aber noch daran.

Seelenpartner benötigen Gleichgewicht in ihrer Beziehung. 

Liebe geben, aber nicht aufzwingen! Ruhe und Zeit bringt euren Partner näher, als ihr denkt. Nur braucht es Zeit! Der Gegenüber muss ebenfalls von alleine erkennen, dass Gott mit euch einen Plan hat, dass das Schicksal euch zusammengeführt hat. Denkhilfen könnt ihr geben, es aber nicht erzwingen. Natürlich rate auch ich dazu: Wartet nicht ewig. Denn wie ihr eure Lernaufgabe erfüllt habt, so ist auch der Gegenüber für sich selbst in der Pflicht dies zu tun. Gott und das Schicksal können nur Wege aufzeigen, uns jemanden präsentieren, das Glück auf den Tisch legen. Annehmen, dieses leben, glücklich sein – Das müssen wir schon selbst bewerkstelligen, genau wie den Weg dorthin.

Ich musste es bis jetzt nicht erleben aber ich glaube, es wird auch uns ein Zeichen von oben gegeben, wenn derjenige seine Hausaufgaben nicht macht und es für ihn zu spät ist. Ich denke wir, die gelernt haben, werden dann aus der Situation herausgeführt und bekommen die nächste „Belohnung“. Natürlich kann man jetzt sagen „sind wir denn nur dafür da andere beim Lernen zu unterstützen?“  Ich glaube: Nein! Ich denke es kommt dann der Zeitpunkt, wo jemand für uns frei ist. Jemand, der sofort da ist, sich mit uns auf einer Ebene befindet. Und auch das wird eine Lernaufgabe für uns und den Seelenpartner sein, der dann sieht „ich war zu langsam, habe nicht richtig hingeschaut, meine Themen im Leben immer wiederholt, anstatt nach vorne zu gehen“.

Liebe findet nicht im Kopf statt – Sie kommt aus dem Herzen!

Seelenpartner sind im Herzen eins

Eins kann ich euch noch mit auf den Weg geben. Je mehr Raum ihr dem Partner lasst, umso besser kann er sich entfalten. Je mehr ihr am normalen Leben teilnehmt, umso mehr denkt er darüber nach, dass er dieses ja auch mit euch zusammen möchte. Dann ist es seine Aufgabe die Vergangenheit loszulassen und sich neben euch auf diesen Weg zu stellen. Schafft er es, werdet ihr ein glückliches und harmonisches Leben führen, welches ihr euch niemals erträumt hättet. Schafft er es nicht, dreht er eine Extrarunde und wird noch einmal so richtig mit seinen Problemen konfrontiert, in dem der wichtigste Mensch in seinem Leben verlorengegangen ist, weil es seine Aufgabe nicht erfüllt hat. Und haltet euch immer wieder vor Augen: Liebe findet nicht im Kopf statt! Liebe kommt aus dem Herzen, der Seele! Gefühle zu bekämpfen, verdrängen, unterdrücken führt zu Leid. Denn nur wenn ihr eure Gefühle kennt und vor allem lebt, könnt ihr auch erkennen, was ihr vielleicht noch zu verarbeiten habt. Die Vergangenheit, schlechte Erfahrungen aus dieser, belasten die Seele und das Herz. Wie soll man diese Verletzungen verarbeiten, wenn man Gefühle unterdrückt? Ich hoffe ich konnte euch ein klein wenig Unterstützung bieten. Vielleicht findet sich wirklich eines Tages die Möglichkeit, meine Fähigkeiten auch als Berater einzusetzen, es ist im Moment leider nicht möglich. Ich hoffe für euch, dass ihr euren Seelenpartner findet und erkennt, eure Lernaufgaben erfüllt um ihm die Möglichkeit zu geben seine ebenfalls zu erfüllen, so dass ihr zusammen Gefühle leben könnt, die ihr euch niemals erträumt hättet.

Carsten

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema