Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
9-12 u. 14-23 Uhr

Seelenpartnerschaft – Bedingungslose Liebe?

Im spirituellen Metier sprechen wir oft von Seelenpartnerschaften. Die meistgestellten Fragen Ratsuchender – wobei der weibliche Anteil hier entscheidend ist – lautet:

  • Wann begegne ich meinem Seelenpartner?
  • Wie erkenne ich ihn?
  • Was muss ich tun, um ihn zu halten?

Eine Seelenverwandtschaft streben wir alle an, ist es doch das größte Glück jemanden zu finden, der uns bedingungslos versteht. Doch die Wenigsten ahnen wie fordernd ein Seelenpartner sowohl auf emotionaler als auch physischer Ebene sein kann. Die Seelenpartnerschaft gilt als höchste und intensivste zwischenmenschliche Verbindung. Die Emotionen, die bei einer Seelenpartnerschaft geweckt werden stehen in keinem Vergleich zu anderen Beziehungsformen. Sie können mit Ihrem Seelenpartner auf der einen Seite das größtmögliche Glück erleben, müssen auf der anderen Seite aber auch großes Leid in Kauf nehmen. Schöne Zeiten mit Ihrem Seelenpartner fühlen sich an als schwebe man auf Wolke Sieben. Doch gehören zu einer Seelenverbindung nicht nur tiefe Liebe und brennende Leidenschaft, sondern auch unberechenbare Eifer- sowie Tobsucht. Eine Seelenpartnerschaft kann sogar zu einer wahren Hassliebe ausufern.

                                                   

Die zwei Seiten einer Seelenpartnerschaft – Welche Rolle spielt der weibliche Seelenpartner?

Was ist der Unterschied zwischen dem männlichen und weiblichen Part einer Seelenpartnerschaft?

Dass Männer und Frauen von zwei verschiedenen Planeten zu kommen scheinen, haben wir schon vor langer Zeit herausgefunden. So ist es nicht verwunderlich, dass die Rolle des weiblichen Seelenpartners von der des Männlichen abzugrenzen ist. Denn Männer und Frauen haben grundsätzlich unterschiedliche Ansichten, Beweggründe und Kommunikationsebenen. Der wohl häufigste Konflikt besteht darin, dass Frauen ihre Wünsche oft subtil formulieren, während Männer den direkten Weg bevorzugen – ein gefährlicher Nährboden für Missverständnisse entsteht. In einer Seelenpartnerschaft können solche Unterschiede noch viel schwerer wiegen, da auch die Liebe tiefergehend wirkt.

Eine Seelenpartnerschaft ist auf mannigfaltigen Ebenen kompliziert und definiert sich über die Intensität der Gefühle. Eine „normale“ Partnerschaft, die durchaus auch von Liebe und Glück erfüllt sein kann, wird den überwältigenden Grad der Seelenliebe nicht erreichen. Seelenpartner empfinden Glück, aber auch Leid intensiver denn je.

Ob Frau oder Mann – Würdigen Sie Ihre Seelenpartnerschaft

… denn die meisten Leute gehen ohne Seelenpartner durchs Leben. So wie diese Geschichte einer Ratsuchenden, die verzweifelt auf der Suche nach ihrer wahren Liebe ist …

Weibliche Seelenpartner ticken anders

Die Unterschiede zwischen Frau und Mann treten in einer Seelenpartnerschaft noch deutlicher in Erscheinung ...

Die Angst nie einem Seelenpartner zu begegnen, begleitet mich seit vielen Jahren. Während um mich herum alle ihre bessere Hälfte gefunden haben, bin ich noch immer alleine. Meine Beziehungen sind immer von kurzer Dauer. Ich merke schnell, dass es nicht mein Seelenpartner ist, mit dem ich zusammen bin. Dann gerate ich in Panik, weil ich keine Zeit an eine zukunftslose Beziehung verschwenden will. Diese fehlt mir nämlich – ich muss sie darauf verwenden nach meinem Seelenpartner zu suchen. Ständig kreisen dieselben Gedanken durch meinen Kopf. Bin ich zu verbissen?

Befinden Sie sich in einer ähnlichen Situation? Haben Sie schon die Hoffnung aufgegeben jemals dem Richtigen zu begegnen? Teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns: info@vidensus.de

An dieser Stelle möchten wir uns von Herzen für die vielen schönen Zuschriften bedanken. Wir wahren selbstverständlich Ihre Privatsphäre und veröffentlichen Ihre Geschichte auf Wunsch anonym.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören! 

Ihre Vidensus-Redaktion 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema