Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr
Ghosting

Ich bin ein Ghosting-Opfer!

Wenn man plötzlich nichts mehr vom Herzensmann hört...

Zunächst scheint alles wie im Traum. Du hast endlich jemanden kennengelernt, bei dem du das Gefühl hast es könnte sich etwas Ernstes daraus entwickeln. Ihr seht euch oft, verbringt schöne Stunden und sinnliche Nächte miteinander.

Doch plötzlich meldet er sich nicht mehr. All deine Kontaktversuche sind vergeblich. Als würde er dich ignorieren, als wärst du regelrecht Luft für ihn. Wie kann er dir das bloß antun, nachdem du dich ihm derart geöffnet hast? Genau hier liegt der springende Punkt. Du bist ein Opfer des immer mehr verbreiteten Phänomens "Ghosting" geworden.

Was ist dieses Ghosting eigentlich? 

Es handelt sich um ein spezifisches Verhalten von Menschen, die sich hauptsächlich online kennenlernen. Sie sind einem Treffen und auch einer ersten Annäherung, vielleichtsogar einer Beziehung nicht abgeneigt. Doch sind ihre langfristigen Absichten nicht ehrlich. 

Von Anfang an spielen sie nicht mit offenen Karten. Sie skizzieren ein bestimmtes Bild von sich selbst, das mit ihrem wahren Charakter und Leben oft nichts gemein hat. 

Das besonders Tückische am Ghosting ist, dass das Opfer vorher keinerlei Anzeichen erhält, alles scheint völlig gut zu laufen und dann nichts mehr. Alle Versuche Kontakt aufzunehmen scheitern. Anrufe, SMS, Whatsapp, Nachrichten auf dem AB oder Mailbox – Alles umsonst.

Lesetipps zum Thema "Liebeskummer": 

Ghosting kommt in jeder Beziehungsart vor

Nicht nur Partnerschaften und Frisch-Verliebte sind vom Ghosting betroffen. Auch unter vermeintlichen Freunden, ja sogar in Familien kommt das Phänomen vor. Wenn jemand keinen Kontakt will, dann bringt alles nichts.

Natürlich ist so ein Verhalten, das nicht umsonst Ghosting genannt wird – Denn der Verschwundene könnte durchaus als Geist bezeichnet werden – besonders in einer Seelenpartnerschaft für das Opfer sehr schwer zu verkraften. Wird man nun Teil eines Ghostings, so muss man sich eingestehen, dass man von Anfang an nicht mit der Person des Vertrauens auf einer Wellenlänge war.

Ghosting in einer Partnerschaft – Während man selbst vielleicht verliebt war und schon bedeutende Gefühle entwickelt hat, muss der Andere eine Art Show abgezogen haben.

...und darauf ist man schlichtweg hereingefallen. Diese Einsicht lässt einen ziemlichen bitteren Nachgeschmack zurück und einen Schatten auf der Seele des Opfers, den er in jede zukünftige Beziehung mitnehmen wird. Stell dir vor wie schwer es nach so einem Vertrauensbruch für Opfer von Ghostings sein muss neues Vertrauen zu entwickeln.

So eine Sache kann einen Menschen den Glauben an die Liebe, die Fähigkeit sich einem anderen Menschen gegenüber zu öffnen kosten und außerdem auch eine regelrechte Zurückgezogenheit, soziale Phobie und einen Hass auf Menschen hervorrufen – Massive psychische Belastungen, die einem das Leben mit und unter Menschen zur Qual machen können. Alles schon passiert. Und das immer häufiger, seit sich so viele Menschen online bewegen, kennenlernen. Beziehungen einzugehen geht heute viel schneller, genauso schnell gehen sie wieder auseinander. Doch die Gefühle kommen nicht hinterher.

Was kann ich tun, um einem Ghosting vorzubeugen?

Muss ich die Liebe nun abschreiben, weil jede Bekanntschaft potenziell zum Ghosting werden kann? Nein, Dating lohnt sich defintiv trotzdem. Denn man kann von Anfang an viele Dinge richtig machen, um ein Ghosting erst gar nicht erleben zu müssen oder es leicht zu verkraften, wenn es doch dazu kommen sollte:

  • Akzeptieren: Die Erkenntnis, dass man einem Ghosting zum Opfer gefallen ist, muss man natürlich verdauen. Wie alles im Leben, kann man diese unangenehme Erfahrung als Lernaufgabe ansehen.
  • Loslassen: Was nicht nur auf die Person bezogen ist, sondern auf all die negativen Gefühle, die entstanden sind und all den mentalen Ballast.
  • Ablenkung: Sicherlich kann man sich durch viele Dinge ablenken. Hobbies, Unternehmungen. Oder man wagt den Sprung ins kalte Wasser und beginnt direkt wieder mit dem Dating.
  • Bewusstes Ablegen der Opferrolle: Lässt man selbst es nicht zu, dass man zum Oder wird, vermag auch niemand anderes es zu tun.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Details zum Dokument
Details zum Thema