Heute schon einen Blick in die Zukunft erhascht?
 
02421-3884525
10-12, 14-16 u. 18-21 Uhr

Liebeskummer – Wie man den Trennungsschmerz überwindet



Die Trennung lag nun einige Wochen zurück, doch ich suhlte mich noch immer in Selbstmitleid. Mein Anrufbeantworter quoll vor Nachrichten meiner Mutter und Freundinnen über. Dass sie ihre Hilfe und Zeit anboten rührte mich, doch meinen Trennungsschmerz musste ich zunächst selbst verarbeiten, um den Liebeskummer zu überwinden.  
Natürlich war mir bewusst, dass ich mich gehen ließ. Ich hatte mich im Liebeskummer verloren, der Alltag schien mich zu überwältigen. Ich hatte einfach keinen Elan. Doch als ich zufällig in den Spiegel blickte, verging für einen kurzen, aber heftigen Moment jeglicher Herzschmerz. Stattdessen traf mich ein gewaltiger Schock. Ich hatte Augenringe, als hätte ich mich mit einem Boxweltmeister geprügelt.
Das Gefühlschaos war wenigstens nicht sichtbar, meine aufgequollenen, rotgeränderten Augen glichen allerdings denen eines Zombies. Würde ich meinem Verflossenen so auch noch zufällig auf der Straße begegnen, wäre meine persönliche Katastrophe perfekt. Nach einer ausgiebigen Dusche, stellte ich mich der kosmetischen Herausforderung die Folgen meiner Leidenszeit zu beseitigen.
Halbwegs zufrieden mit meinem Aussehen, machte ich mich auf den Weg zu meiner besten Freundin. Sie würde mir helfen auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren und meinem Liebeskummer ein Ende zu setzen. Kaum war ich angekommen, erzählte sie mir bereits von einem Ratgeber mit den besten Tipps gegen Liebeskummer nach einer Trennung von dem Partner. Die Tipps besagten, dass das Ende einer Beziehung nur mit Ablenkung zu überwinden sei.

Endlich wieder ausgehen


Abends saßen wir bereits bei Cocktails in unserer Lieblingsbar und hielten Ausschau nach gutaussehenden Männern, als mich plötzlich der Schlag traf. Im hinteren Teil der Bar saß tatsächlich mein Ex-Freund – in eine intime Unterhaltung vertieft – mit seiner neuen Kollegin, die mir bereits seit Wochen ein Dorn im Auge war. Wutentbrannt eilte ich zu ihrem Tisch, um ihn zur Rede zu stellen, als ich plötzlich mit einem jungen Mann zusammenstieß, der Drinks an der Bar bestellte. Ich spürte wie ich errötete und entschuldigte mich bei dem Unbekannten, der statt genervt eher amüsiert wirkte. Als ich sein äußerst attraktives Gesicht näher betrachtete, vergaß ich glatt den Grund meines Tobsuchtsanfalls und lud ihn als Wiedergutmachung prompt auf einen „Sex on the Beach“ ein.

ade_-_trennungsschmerz

Trennungsschmerz ade !

Etwas später war ich in ein Gespräch mit meiner interessanten Zufallsbekanntschaft vertieft und bemerkte daher nicht, dass mein Ex-Freund sich seinen Weg zu unserer Sitzgruppe bahnte.

 

Als ich ihn wahrnahm, stand ihm die Eifersucht buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Zu einer Szene war ich gerne bereit, wenn er sich unbedingt lächerlich machen wollte. Die Aufmerksamkeit der Menschen um uns herum, war ihm jedenfalls sicher.

„Da hast du dich ja schnell getröstet.“, sagte er ohne mich zu grüßen. „Dann war es wohl doch die richtige Entscheidung unsere Beziehung zu beenden.“
„Musst du gerade sagen. Unsere Trennung ist noch so frisch und du turtelst schon mit deiner Kollegin. Dabei hast du mir die ganze Zeit versichert da liefe nichts. Scheinheiliger geht’s kaum.“, entgegnete ich lauter als beabsichtigt.
Mein neuer Verehrer durchschaute die Situation und setzte noch eins drauf, indem er demonstrativ den Arm um meine Schultern legte. Die Gesichtszüge meines Exfreundes entgleisten. Man konnte beinahe den Sprung hören, den sein übertriebenes Ego bei dieser Geste bekam. Ohne auch nur ein weiteres Wort verließ er samt seiner peinlich berührten Begleitung die Bar. Dass er sich selber die Tour vermasselt hatte, verschaffte mir eine wenn auch kindische Genugtuung.

Mit einem so überraschenden Verlauf des Abends, hatte ich nach meiner morgendlichen Liebeskummer-Attacke nie gerechnet. Das nächste Date mit meinem neuen Herzensmann stand auch schon. Meine beste Freundin war überzeugt, dass der Anti-Liebeskummer Ratgeber mir den entscheidenden Impuls gegeben hatte.
Mir wurde jedenfalls klar – dass es nachdem man verlassen wurde – gut war eine Zeit lang um die verlorene Liebe zu trauern, dass es im Leben aber irgendwann auch wieder bergauf gehen würde. Das Lieblingssprichwort meiner Mutter lautete schon immer „Schließt sich eine Tür, öffnet sich eine andere“. Von Liebeskummer geplagt, konnte ich damit kurz nach meiner Trennung nicht wirklich viel anfangen. Der Verlust meiner Partnerschaft war zu präsent. Nun war ich voller Hoffnung auf eine neue Liebe.

„Nur durch die Hoffnung bleibt alles bereit, immer wieder neu zu beginnen.“
 Charles Peguy

Details zum Dokument